Datenschutz und Richtlinien für die Prüfung

Die folgende Vereinbarung zu Datenschutz und Richtlinien der Prüfung werden dem Prüfungsteilnehmer bei der Registrierung gezeigt:

DIE BEDINGUNGEN DIESER VEREINBARUNG KÖNNEN GELEGENTLICH IM ALLEINIGEN ERMESSEN VON GOOGLE GEÄNDERT WERDEN. ES LIEGT IN IHRER VERANTWORTUNG, DIESE BEDINGUNGEN SORGFÄLTIG DURCHZUGEHEN. SIE MÜSSEN SICH AN DIE JEWEILS AKTUELLE VERSION DER VEREINBARUNG HALTEN.

Im Rahmen der Prüfung erhebt Google personenbezogene Daten von Ihnen, unter anderem Ihr Foto, Ihr Tippverhalten und personenidentifizierbare Informationen wie Name, Adresse, Unternehmen und Titel. Außerdem ist es möglich, dass Google oder ein Vertreter von Google Ihnen im Rahmen der Onlineaufsicht für eine Prüfung über einen Live-Webcast zusieht. Diese Person kann auch mit Ihnen kommunizieren und Sie beispielsweise anweisen, keine Anrufe auf Ihrem Mobiltelefon anzunehmen. Alle in Verbindung mit der Prüfung erhobenen Daten werden insgesamt als "Prüfungsdaten" bezeichnet. In der Datenschutzerklärung von Google ist beschrieben, wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, die erhoben werden, wenn Sie Produkte und Dienste von Google nutzen. Dazu gehören auch die Prüfungsdaten. Im Folgenden wird außerdem der Umgang mit dem Datenschutz speziell für die Prüfung erläutert.

Sämtliche Prüfungsdaten, die Sie an Google senden, werden von Google oder autorisierten Vertretern in den USA sowie in dem Land, in dem Sie die Prüfung ablegen, erhoben. Die Prüfungsdaten können für Prüfungszwecke an Schwestergesellschaften, Tochterunternehmen und Joint Ventures in anderen Ländern weitergegeben werden. Diese Richtlinie unterliegt dem Recht der USA.

Für natürliche Personen in der Europäischen Union gilt: Durch die Übermittlung Ihrer Prüfungsinformationen stimmen Sie der Übertragung dieser Informationen außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in Länder zu, in denen die Datenschutzstandards abweichen können. Google hält sich beim Erheben von Prüfungsdaten durch Rechtspersönlichkeiten im EWR und der Übertragung zu Google in den USA an das EU-U.S. Privacy Shield (EU-US-Datenschutzschild). Weitere Informationen zu diesem Abkommen und zu unserer Registrierung finden Sie auf der Website des US-Handelsministeriums unter https://www.privacyshield.gov.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie werden die Prüfungsdaten genutzt?

Ihre Prüfungsdaten werden für folgende Zwecke verwendet:

Anmelden von Teilnehmern für Prüfungen Zustellung ausdruckbarer Zertifikate an erfolgreiche Prüfungsteilnehmer Erfassen der Anzahl zertifizierter Mitarbeiter bei Partnern Erfassen, welche Zertifikate eine Person im Lauf der Zeit verlängert oder zusätzlich erworben hat Gewährleisten der Sicherheit im Prüfungsverfahren


Deine Optionen

Das Senden der Prüfungsdaten geschieht freiwillig. Wenn Sie sich jedoch dazu entschließen, die Daten nicht zu senden, können Sie die Prüfung nicht ablegen.


Wer kann auf meine Daten zugreifen?

Google-Mitarbeiter, Schwestergesellschaften oder Rechtspersönlichkeiten, die im Auftrag von Google Prüfungsdaten zu den oben genannten Zwecken verarbeiten. Google ergreift angemessene technische, organisatorische und rechtliche Schritte, um Prüfungsdaten zu schützen. Schwestergesellschaften oder Rechtspersönlichkeiten, die im Auftrag von Google handeln und an die wir Ihre Prüfungsdaten weitergeben, sind an die Bedingungen der Vertraulichkeit gebunden.


Bewahrt Google meine Daten auf?

Prüfungsinformationen werden gemäß geltendem örtlichem Recht aufbewahrt. Außerdem können wir Prüfungsdaten aus den folgenden Gründen aufbewahren:

  • Beilegung von Streitfällen rund um die Teilnahme an Prüfungen und den Prüfungserfolg
  • Demografische und ähnliche anonymisierte Analysen der Teilnehmergruppen, Erfolgsquoten und anderer Verhaltensdaten
  • Erfassen der Anzahl zertifizierter Lehrkräfte an Bildungseinrichtungen
  • Erfassen der Zertifikate, die eine Person im Lauf der Zeit verlängert oder zusätzlich erworben hat

Kontakt

Wenn Sie weitere Fragen zu unserem Umgang mit dem Datenschutz haben, kontaktieren Sie uns jederzeit über diese Website oder schreiben Sie uns unter:

Privacy Matters
c/o Google Inc.
1600 Amphitheatre Parkway
Mountain View, California, 94043
USA

Unregelmäßigkeiten bei der Prüfung: Wenn Google bei Ihren Prüfungsergebnissen Unregelmäßigkeiten feststellt, gilt Folgendes: (1) Sie können für die Prüfung nicht zertifiziert werden. (2) Sie haben keine Möglichkeit mehr, diese Prüfung oder irgendeine andere Google Workspace for Education-Prüfung abzulegen. (3) Es liegt im alleinigen Ermessen von Google, ob wir eventuell bestehende Geschäftsbeziehungen mit Ihnen beenden.

Nicht bestandene Prüfung und Wiederholung: Wenn Sie die Prüfung nicht bestehen, können Sie sie frühestens in 14 Tagen wiederholen. Sollten Sie die Prüfung auch beim zweiten Mal nicht bestehen, können Sie sie ein weiteres Mal wiederholen. Dafür müssen Sie jedoch mindestens 60 Tage warten. Falls auch der dritte Versuch nicht erfolgreich ist, kann die nächste Wiederholung erst in frühestens einem Jahr stattfinden.

Betrugsversuche bei der Prüfung: Unser Prüfungssystem überwacht alle abgelegten Prüfungen auf Betrug und/oder die falsche Darstellung der eigenen Identität. Das Google for Education-Team behält sich das Recht vor, sämtliche Zertifizierungen oder Abzeichen eines Nutzers zu widerrufen, der gegen unsere Prüfungsrichtlinien verstößt. Dazu gehören auch die oben aufgeführten Regeln für das Wiederholen von Prüfungen.

Wenn jemand betrügt, ist das den Kandidaten gegenüber unfair, die sich mit harter Arbeit auf die Prüfung vorbereitet haben und sich an die Regeln halten. Wenn Sie also von Betrug hören oder ihn selbst beobachten, melden Sie das. Senden Sie in diesem Fall bitte eine E-Mail an das GFE Testing Violations Team: gfe-certification-violation@google.com.

Auf dem aktuellen Stand bleiben: Sie müssen die Prüfung alle 36 Monate neu ablegen. Dies kann frühestens 30 Tage vor Ablauf der Zertifizierung und bis zu 60 Tage danach durchgeführt werden.

Verwendung des Zertifizierungslogos: Das Google-Zertifizierungslogo ist nur für den persönlichen Gebrauch des Prüfungsteilnehmers gedacht und kann nicht verwendet werden, um ein Unternehmen oder eine Bildungseinrichtung als zertifiziert auszuweisen. Anders ausgedrückt: Es darf nicht der Eindruck erweckt werden, ein Unternehmen oder eine Schule selbst sei zertifiziert. Nur natürliche Personen, die die Prüfung bestanden haben, dürfen sich als zertifiziert bezeichnen. Außerdem dürfen das Zertifizierungslogo und das zugehörige Abzeichen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Google repliziert oder reproduziert werden. Die Nutzung des Google-Zertifizierungslogos unterliegt den jeweils aktuellen Richtlinien für Markenkennzeichen. Sie finden diese unter der folgenden URL: http://www.google.com/permissions/guidelines.html.

Richtlinien: Die Richtlinien von Google finden Sie unter edu.google.com/teacher-center oder einer anderen URL, die Google bereitstellt. Die Richtlinien werden durch diesen Verweis zum Bestandteil der vorliegenden Bedingungen und können gegebenenfalls geändert werden. Die aktuellen Programmrichtlinien finden Sie unter edu.google.com/teacher-center/certifications. Wenn Google den Verdacht hat, dass Sie gegen eine der Richtlinien verstoßen haben, kann Google im alleinigen Ermessen Ihre Google Workspace-Zertifikate widerrufen. Sie werden dann dauerhaft von der Google Workspace-Prüfung ausgeschlossen.

Vielen Dank für Ihre Registrierung!

Erzählen Sie uns mehr über Ihre Interessen.